Ringelnatzpfad in Wurzen

Ein Stadtspaziergang auf dem Ringelnatzpfad

Der Ringelnatzpfad führt an 13 Stationen entlang an wichtigen Sehenswürdigkeiten vor allem durch die historische Altstadt Wurzens. An jedem Standort wurde eine Stele errichtet, die das Konterfei des Dichters sowie einen Gedichtauszug aus dem umfangreichen Werk des Künstlers trägt.

Karte mit Nummern

Standorte der Ringelnatzstelen

1  Rosental/ Mühltürme
2  Schultreppen
3  Kultur- und BürgerInnenzentrum D5
4  Dom
5  Schloss
6  Jacobstor
7  Badergraben
8  Sperlingsberg
9  Wenceslaikirche
10  Ringelnatzgeburtshaus
11  Posttor
12  Liegenbank/ Altes Rathaus/ Ringelnatzbrunnen
13  Museum

Den vollständigen virtuellen Rundgang mit Fotos finden Sie auf der Seite der Stadt Wurzen unter folgendem Link:  » wurzen.de/Ringelnatzrundgang

Die Kunstwettbewerbe

Wir bedanken uns beim Kulturraum Leipziger Raum, Beim Bund Bildender Künstler Leipzig und der Stadtverwaltung für die Gestaltung und Förderung der Kunstwettbewerbe für den Ringelnatzpfad von
2012 – „Ich bin ein Kind geblieben“
2013 – „Die Löcher sind die Hauptsache an einem Sieb“
2015 – „Auch Schatten leuchten“

Im Jahr 2016 soll mit der Umsetzung der diesjährigen Entwürfe die Künstlerische Arbeit am Ringelnatzpfad beendet werden.
Die Kunstwerke folgender Künstler vervollkommnen den Ringelnatzpfad:

1. Rosenthal: „Dialog“, Thomas Henniges
2. Schultreppen: „Sieh nicht zurück“, Erik Seidel
3. Kultur- und BürgerInnenzentrum D 5*: Die drei Polis,
Jochen ZiskaEntwurf im Entstehen
4. Dom: „Der Finger“, Priska Streit
5. Schloss*: „Der Spanier“, Jana Beerhold
(Siegerentwurf, Umsetzung 2016)
6. Jacobsgasse/ehem. Jacobstor: „Ritter Sockenburg“, Mike Haldi
7. Badergraben*: „Schnee“, Jean Kirsten
(Siegerentwurf, Umsetzung 2016)
8. Sperlingsberg: „Der Wanderer“, Eva Backofen
9. Wenceslaikirche*: „Betmäuschen“, Jan Thomas
(Siegerentwurf, Umsetzung 2016)
10. Ringelnatz-Geburtshaus: „Kuckuck“, Jürgen Raiber
11. Posttor: „Ein Blick“, Annett Oehme
12. Markt/Liegenbank: „Nagel und Schraube“, Ute Hartwig-Schulz
13. Museum: „Teppichblüte“, Philipp Fritzsche

*Für diese Stelen werden noch Sponsoren für die Kunstwerke gesucht.
Spenden unter Stichwort „Ringelnatzpfad“ auf folgendes Konto möglich:
DE 08860502001020019162

Die Sponsoren

Wir danken folgenden Wurzener Bürgern, Vereinen und Unternehmen für ihr Sponsoring für Stelen und Kunstwerke:
1. Rosenthal: Wurzener Nahrungsmittel GmbH, Frau Kerstin Winzek
2. Schultreppen: Fa. Kafril, Herr Jens Karnahl
3. Kultur- und BürgerInnenzentrum D 5: Verein Netzwerk für demokratische
Kultur, Herr Stephan Meister, Herr Ingo Stange
4. Dom: Deutsche Bank Wurzen
5. Schloss: Herr Ronny Wedekind, Herr Sirko Wedekind, Volks- und Raiffeisenbank Muldental e.G.
6. Jacobsgasse/ehem. Jacobstor: Fa. Optiker Rost, Herr Werner Rost,
Fa. Hörgeräte Helfer, Herr Matthias Helfer, Joachim-Ringelnatz Verein
Wurzen e.V., Herr Mike Haldi
7. Badergraben: Ringelnatz-Apotheke, Frau Angelika Wittor
8. Sperlingsberg: Fa. World Resources Company, Herr Dr. Eberhard Lüderitz
9. Wenceslaikirche: Volks- und Raiffeisenbank Muldental e.G. , Fa. Ecovis Wurzen, Frau Monika Deckwerth
10. Ringelnatz-Geburtshaus: Fa. Hoffmann Fördertechnik, Herr Matthias Hühn,
Architekturbüro Krause, Herr Hartmut Krause
11. Posttor: Filzfabrik Wurzen, Herr Helmut Lachmann
12. Markt/Liegenbank: Stadtverwaltung Wurzen
Das Kunstwerk stammt von Uta Hartwig-Schulz und wurde von ihr für den
Ringelnatzpfad gespendet
13. Museum: Joachim-Ringelnatz-Verein Wurzen e.V.

Der Wurzener Ringelnatz-Verein verfügt über ein Poster-Ausstellung zum Ausleihen über den Ringelnatz-Pfad in Wurzen. Sie dokumentiert alle Kunstwerke. Wenn Sie Interesse an der Ausstellung haben, lassen Sie uns das per Email wissen: info@ringelnatz-verein.de