Ringelnatz weckt Südsee-Sehnsucht

Sonntag, 24. Juli 2011 (Hess)

ringelnatz als seemann Nagelritz singt Ringelnatz zum Geburtstags-Schwoof mit Seemannsgarn und Fernweh am 7. August 2011 ab 15 Uhr auf dem Markt Wurzen

Wurzen. „Fernes, Wildes und Konträres“ wollte Ringelnatz erleben. Sein erstes Tattoo stammte von einer echten Samoanerin. Die Tätowierung fand in der Schulpause im Leipziger Zoo statt – neben Tieren wurden hier Menschen ferner Länder in einer Völkerschau gezeigt. Hans Gustav Bötticher, der sich später Joachim Ringelnatz nannte, flog dafür vom Gymnasium. Sein Fernweh stillte er als Schiffsjunge – er kam, unterwegs Flaschenpost aussendend, bis nach Belize.

„Ich möchte mich treiben lassen/In Welten, die nur ein Fremder sieht. Ich möchte erkämpfen, erfassen, Erleben, was anders geschieht“, bedichtet Ringelnatz sich selbst in „Der Abenteurer“. Seefahrer-Romantik und die Erinnerung an seine Reisen prägen Ringelnatz’ Gedichte sein ganzes Leben lang. Was liegt näher, als sich beim zweiten Wurzener Ringelnatz-Schwoof der Südsee-Sehnsucht hinzugeben?

Mit einem Mix aus Fernweh, Seemanns-Lyrik und heißer Musik prostet deshalb Wurzen Ringelnatz zu seinem Geburtstag am 7. August zu.

Für Wirbel und einen furiosen Auftakt sorgen die Black Diamond Drummers zum Auftakt des Nachmittags, wenn sich der Wurzener Markt Strand-Feeling zugelegt hat – Liegestühle und Planschbecken, Strandcafe und Hafenbar. Auf der Bühne ab 18 Uhr Matrosenlook und Seemanns-Lyrik mit Dirk Langers Programm „Nagelritz singt Ringelnatz“.

„An Land wirst du nie ein Seemann“, sagt Nagelritz` bester Freund Hinnerk. Nicht nur mit Seekrankheit, Heimweh und Sehnsucht nach Mutti fertig zu werden, hat er von Hinnerk gelernt, sondern auch, wie man mit Frauen umgehen muss. Und wie man Schifferklavier spielt und warum man trinkt. Die sehnsüchtigen bis frivolen Liedtexte stammen von Joachim Ringelnatz. Vertont und begleitet auf dem maritim verstimmten Schifferklavier und mit rumverwöhnter Stimme werden sie von Dirk Langer vorgetragen. Weisheit aus Flaschen? Stürmischer Hochseealltag? Von Nagelritz präsentiert wird alles romantisch, wild und gefährlich!

Maritimes und paradiesisches Drumherum gibt’s reichlich: lateinamerikanischen Tänze mit der Tanzschule Ritter, Sommermode aus dem Angebot der Modehändler, Spiele für Groß und Klein.

Für Südsee-Temperament auf der Tanzfläche sorgen die Salsa-Band „Sin Fronteras“ und DJ Tobi. Der Kulturbetrieb Wurzen und der Joachim Ringelnatz-Verein laden alle Landratten auf die „Fahrt mit Daddeldu“ ein: „Und das Schifflein rollt/ alles tanzt und tollt. Schöne Nixen knicksen auf und nieder./ Und der Kapitän/ schmunzelt souverän./ Daddeldu singt furchtbar laute Lieder.“

Gästen zum Ringelnatz-Schwoof wird außerdem empfohlen:

Die Dauerausstellung:
Ringelnatz’ Leben und Werk
Museum Wurzen, Domgasse 2

Die Sonderausstellung:
Meisterhaft – Musterhaft
Georg Bötticher – der fast vergessene Künstler und Vater von Joachim Ringelnatz
Städtische Galerie am Markt, Altes Rathaus, Markt 1

» Zurück zur Artikelübersicht